Projektmanagement-Techniken: Kommunikation im Team
6.1. Was ist Kommunikation? 6.2  Sach- und Beziehungsebene 6.3. Das Johari-Fenster 6.4. 
Information
6.5. Besprechungen 6.6. Aufgaben

 

6.2 Sach- und Beziehungsebene

Auf der Sach- oder Inhaltsebene der Kommunikation wird über Sachen, Projekte, Termine, Organisationsprobleme und Leistungsziele gesprochen. Auf der Beziehungsebene geht es um das Verhältnis zwischen Personen, also vor allem um die Art und Weise, wie miteinander gesprochen wird. Sie ist geprägt durch Emotionen, Erwartungen, Ängsten, Sympathien und Antipathien.

Die Unterscheidung von Sach- und Beziehungsebene geht auf Paul Watzlawick zurück. (1921 in Kärnten – 2007 Palo Alto, Kalifornien)


Die vier Seiten einer Nachricht

Schulz von Thun (Miteinander reden 1, 1998, S. 30) verwendet ein erweitertes Konzept der Kommunikation. Er spricht von den vier Seiten einer Nachricht.

Auch aus der Sicht des Empfängers hat die Nachricht diese vier Seiten. Je nachdem auf welcher Seite er besonders gut hört, wird er etwas anderes wahrnehmen.

Betrachten wir einmal den Fall in einem Projekt. Der Projektleiter fragt seinen Mitarbeiter: "Wie lange brauchen Sie noch für Ihr Arbeitspaket?". Der Mitarbeiter kann nun "auf 4 Ohren hören".


Körpersprache

Neben der Sprache stellt das Verhalten eine weitere Form der Kommunikation dar. Jedes Verhalten in einer zwischenpersönlichen Situation hat Mitteilungscharakter. Zum Verstehen des andern ist daher das gesprochene Wort immer im Zusammenhang mit seinem Verhalten zu sehen. Das bedeutet aber auch, dass es in zwischenmenschlichen Beziehungen nicht möglich ist, nicht miteinander zu kommunizieren. Denn irgendwie verhält man sich ja immer.

Nicht-verbale Mitteilungsmöglichkeiten sind:

Selbst Schweigen ist eine Art der Kommunikation und hat vermittelt eine Nachricht. Das Schweigen kann etwa bedeuten: